9. Internationales For..Net-Symposium am 03.04. und 04.04.2014 in Passau

Beratungstag „Erfolgreich gründen in Freien Berufen“ am 10.04.2014 in Bamberg

Fortbildungsveranstaltung zum anwaltlichen Haftungsrecht am 11.04.2014 in Bamberg

Kammerversammlung am 11.04.2014 in Bamberg

Veranstaltungen des Instituts für Anwaltsrecht und Anwaltspraxis der Universität Erlangen-Nürnberg

Pressemitteilungen des BayVGH

Fortbildungsveranstaltung zur „Verständigung im Strafprozess“ am 12.05.2014 in Bamberg

Seminarreihe Unternehmerschule Freier Beruf Frühjahr 2014

Woche der Justiz 2014 vom 19.05.2014 bis 24.05.2014 im Bezirk des Oberlandesgerichts Bamberg

Fortbildungsveranstaltung aus dem Familienrecht am 05.06.2014 in Bamberg

Europäische Kommission für die Wirksamkeit der Justiz

3. Bayerischer Familienrechtstag am 17.07. und 18.07.2014 in Wildbad Kreuth

9. Internationales For..Net-Symposium am 03.04. und 04.04.2014 in Passau

Die Forschungsstelle für IT-Recht und Netzpolitik (For..Net) veranstaltet am 03.04. und 04.04.2014 das 9. Internationale For..Net-Symposium in Passau. Diskutiert wird das Generalthema „Werte im Netz“, insbesondere unter den Aspekten Persönlichkeitsschutz, Urheberschutz, Datenschutz sowie Transparenz und werteorientierter Geschäftsmodelle.

Die Tagung steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers der Justiz und für Verbraucherschutz, Heiko Maas. Sie ist zugleich Teil des Gipfelprozesses „Auf dem Weg zu einer digitalen Charta“ der AG 5 des Nationalen IT-Gipfels der Bundesregierung (www.gipfelprozess.de).

Kern des Symposiums bilden Vorträge und Diskussionsrunden von und mit hochkarätigen internationalen Experten aus Politik, Wissenschaft und Praxis. Erwartet werden über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem juristischen Spektrum. Weitere Veranstaltungshinweise sowie das Tagungsprogramm finden Sie unter www.for-net.info/symposien/symposium-2014/.

 

 

Beratungstag „Erfolgreich gründen in Freien Berufen“ am 10.04.2014 in Bamberg

Das Institut für Freie Berufe Nürnberg (IFB) als gemeinnützige, in Deutschland führende Beratungseinrichtung für freie Berufe, bietet einen Beratungstag an, um Existenzgründern praxisnahe Informationen zu vermitteln. Er findet am Donnerstag, 10.04.2014, im IGZ Bamberg, Zentrum für Innovation und neue Unternehmen, Kronacher Straße 41, 96052 Bamberg, statt. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung und dem Programmablauf.

Fortbildungsveranstaltung zum anwaltlichen Haftungsrecht am 11.04.2014 in Bamberg

Wie in den Newslettern 01/2014 und 02/2014 bereits bekannt gegeben, bietet die Rechtsanwaltskammer Bamberg am Freitag, 11.04.2014, im Rahmen ihres Kammertages eine Fortbildungsveranstaltung zum anwaltlichen Haftungsrecht an. Sie findet von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr im Welcome Hotel Residenzschloss in Bamberg, Untere Sandstraße 32, statt.

Referent ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Versicherungsrecht Holger Grams aus München, langjähriger Mitarbeiter und zuletzt Leitender Justitiar der Allianz Versicherungs-AG, Abteilung Vermögensschaden-Haftpflicht, der seit 2011 eine eigene Kanzlei in München mit den Tätigkeitsschwerpunkten Anwaltshaftung, Haftpflichtrecht und Versicherungsrecht betreibt. Er wird sich unter anderem mir den Hauptpflichten des Rechtsanwalts im Mandat, häufigen Fehlerquellen und Tipps zur Fehlervermeidung, ausgewählten aktuellen Haftungsurteilen, der anwaltlichen Berufshaftpflichtversicherung und der Möglichkeit einer Haftungsbegrenzung befassen.

Ein Anmelderückfax, das auch für die Anmeldung zur Kammerversammlung vorgesehen ist, finden Sie in der Anlage. Anmeldeschluss für die Fortbildungsveranstaltung ist Freitag, 04.04.2014. Der Teilnahmebeitrag von 35,00 € (inkl. Mittagessen) ist bis dorthin auf das Konto der RAK Bamberg bei der HypoVereinsbank Bamberg (Kto. 3709728, BLZ 77020070, IBAN: De56770200700003709728, BIC/SWIFT-ID: HYVEDEMM411) zu überweisen.

Kammerversammlung am 11.04.2014 in Bamberg

Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass am Freitag, 11.04.2014, im Welcome Hotel Residenzschloss in Bamberg, Untere Sandstraße 32, der diesjährige Kammertag der Rechtsanwaltskammer Bamberg stattfindet. Nach einer Fortbildungsveranstaltung am Vormittag (auf den gesonderten Beitrag in diesem sowie im Newsletter 02/2014 wird Bezug genommen) und einem gemeinsamen Mittagessen beginnt um 15:00 Uhr die Kammerversammlung 2014, zu welcher der Vorstand und das Präsidium alle Mitglieder herzlich willkommen heißen.

Die offizielle Einladung ist im Mitteilungsblatt RAK – InForm Nr. 215/2014 (März 2014) enthalten. Dort finden Sie auch die Tagesordnung, die unter anderem die Neuwahl von 10 Vorstandsmitgliedern vorsieht, sowie das beigefügte Anmelderückfax, das auch die Teilnahme an der Fortbildungsveranstaltung umfasst.

Veranstaltungen des Instituts für Anwaltsrecht und Anwaltspraxis der Universität Erlangen-Nürnberg

Das Institut für Anwaltsrecht und Anwaltspraxis der Universität Erlangen-Nürnberg weist auf seine Fortbildungsveranstaltungen im Jahre 2014 hin, in dem das Veranstaltungsangebot im Vergleich zu den Vorjahren deutlich ausgeweitet wurde.

Eine Aufstellung des Kursangebots sowie die Beschreibung der einzelnen Kurse finden Sie in der Anlage.

Fortbildungsveranstaltung zur „Verständigung im Strafprozess“ am 12.05.2014 in Bamberg

Wie im Newsletter 02/2014 bereits bekannt gegeben, bietet die Rechtsanwaltskammer Bamberg am Montag, 12.05.2014, in Zusammenarbeit mit dem Oberlandesgericht Bamberg eine Fortbildungsveranstaltung zur „Verständigung im Strafprozess“ (Stichwort „Deal“) an. Sie findet von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Bistumshaus St. Otto (Priesterseminar) in Bamberg, Heinrichsdamm 32, statt. Parkplätze stehen auf dem hauseigenen Parkplatz oder am nahegelegenen P+R-Parkplatz am Heinrichsdamm (5 Fußminuten entfernt) in ausreichender Anzahl zur Verfügung.

Anlass des Seminars ist die Entscheidung des BVerfG vom 19.03.2013 zur Frage der Verfassungsmäßigkeit des Gesetzes zur Regelung der Verständigung im Strafverfahren vom 29.07.2009. Hauptreferent ist Peter Noll, Vorsitzender Richter der 5. Strafkammer am Landgericht München I, der die rechtlichen Grundlagen unter Berücksichtigung der Rechtsprechung des BGH erläutern und zu den Risiken einer Verständigung Stellung nehmen wird. Anschließend werden Oberstaatsanwalt Frank Gosselke aus Würzburg und Rechtsanwalt Thomas Drehsen, Fachanwalt für Strafrecht aus Bamberg, auf die Probleme aus Sicht der Staatsanwaltschaft und der Verteidigung eingehen und von ihren Erfahrungen aus der Praxis berichten. Nach den Vorträgen besteht Gelegenheit zu Fragen und zur Diskussion.

Nähere Informationen zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte der beigefügten Einladung. Anmeldeschluss ist Freitag, 02.05.2014.

 

 

 

Seminarreihe Unternehmerschule Freier Beruf Frühjahr 2014

Das Institut für Freie Berufe Nürnberg (IFB) als gemeinnützige, in Deutschland führende Beratungseinrichtung für freie Berufe, bietet eine vierteilige Seminarreihe an, um Existenzgründern praxisnahe Informationen zu vermitteln. Die einzelnen Veranstaltungen im Bildungszentrum (BZ) am Gewerbemuseumsplatz 2 in Nürnberg können unabhängig voneinander besucht werden.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung und dem Programm.

 

 

 

 

Woche der Justiz 2014 vom 19.05.2014 bis 24.05.2014 im Bezirk des Oberlandesgerichts Bamberg

Im Newsletter 02/2014 wurde bereits darauf hingewiesen, dass (auch) das Oberlandesgericht Bamberg von Montag, 19.05.2014, bis Samstag, 24.05.2014, die vom Bayerischen Staatsministerium der Justiz ausgerichtete Woche der Justiz durchführen wird. An allen Justizstandorten im Kammerbezirk sind zahlreiche Veranstaltungen geplant, über die Sie sich im Einzelnen auf der Internetseite http://www.justiz.bayern.de/woche-der-justiz informieren können. Vorgesehen sind unter anderem diverse Vorträge, bei welchen die unterschiedlichen Berufsgruppen im gerichtlichen und sonstigen juristischen Bereich vorgestellt werden.

Auch die Rechtsanwaltskammer Bamberg wird sich daran beteiligen. Am Dienstag, 20.05.2014, von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr, werden neben den Berufsbildern des Justizwachtmeisters und des Justizfachwirts auch diejenigen der/des Rechtsanwaltsfachangestellten und der Rechtsfachwirtin bzw. des Rechtsfachwirts präsentiert. Am Mittwoch, 21.05.2014, von 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr, werden Frau Kollegin Mareen Basler und die Herren Kollegen Oliver Leuteritz und Hans-Jörg Lemke (alle Bamberg) den Anwaltsberuf und die Tätigkeit einer Rechtsanwältin bzw. eines Rechtsanwalts auf den Gebieten des Zivilrechts und des Strafrechts näher erläutern. Gleichzeitig wird seitens der Justiz eine Vorstellung des Jurastudiums und des Referendariats sowie der Berufe des Richters und Staatsanwalts erfolgen. Veranstaltungsort ist jeweils das zentrale Justizgebäude am Wilhelmsplatz 1 in Bamberg. Interessenten sind herzlich eingeladen. Als Zielgruppe kommen vor allem Schülerinnen und Schüler in Betracht, die den qualifizierten Hauptschulabschluss und den mittleren Schulabschluss bzw. die Allgemeine Hochschulreife anstreben.

Wegen weiterer Vorträge und Veranstaltungen wird auf oben genannte Internetseite sowie die Bekanntmachungen der örtlichen Justizbehörden und Anwaltsvereine im Kammerbezirk verwiesen, die zum Teil eigene Maßnahmen planen.

Fortbildungsveranstaltung aus dem Familienrecht am 05.06.2014 in Bamberg

Am Donnerstag, 05.06.2014, bietet die Rechtsanwaltskammer Bamberg eine Fortbildungsveranstaltung aus dem Familienrecht zum Thema „Sachverständigengutachten in Kindschaftssachen“ an. Sie findet von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Bistumshaus St. Otto (Priesterseminar) in Bamberg, Heinrichsdamm 32, statt. Parkplätze sind auf dem hauseigenen Parkplatz und am nahegelegenen P+R-Platz am Heinrichsdamm (5 Fußminuten entfernt) in ausreichender Zahl vorhanden.

Referentin ist Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht und Mediatorin Marita Korn-Bergmann aus Aschaffenburg. Sie befasst sich seit vielen Jahren intensiv mit den zugrunde liegenden Rechtsfragen und deren Umsetzungsproblemen im anwaltlichen Alltag. Ihre Ausbildung und Tätigkeit als Mediatorin eröffnen dabei interdisziplinäre Sicht- und Handlungsweisen.

Themen der Veranstaltung, die sich in erster Linie an Fachanwälte für Familienrecht und Rechtsanwälte mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Familienrecht richtet, sind im Einzelnen die Grundrechte in Kindschaftsverfahren, die verfahrensrechtlichen Besonderheiten, der Sachverständige als Strengbeweismittel, die Probleme des lösungsorientierten Gutachtens, die Qualifikation der Sachverständigen und der Gutachten, häufige Fehlerquellen und die anwaltlichen Handlungsoptionen und Strategien. 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der beigefügten Einladung, die auch ein Anmeldeformular enthält. Anmeldeschluss ist Freitag, 23.05.2014.

Europäische Kommission für die Wirksamkeit der Justiz

Im Jahre 2014 wird zum sechsten Mal der Justizpreis der kristallenen Waage („Crystal Scales of Jusitce“) ausgeschrieben, mit welchem innovative Tätigkeiten im Bereich des Strafrechts und der Zivilgerichtsbarkeit identifiziert und gefördert werden sollen. Bewerben können sich bis 15.06.2014 beim Europarat über die CEPEJ insbesondere Gerichte, Staatsanwaltschaften und juristische Berufsverbände.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich für die Organisation der „Hauptveranstaltung“ des Europäischen Tags der Justiz am 25.10.2014 zu bewerben, auf welcher der Justizpreis der kristallenen Waage verliehen wird. Nähere Informationen können Sie der Homepage der CEPEJ unter „European Day of Justice“ und „The Crystal Scales of Justice“ entnehmen.

3. Bayerischer Familienrechtstag am 17.07. und 18.07.2014 in Wildbad Kreuth

Am 17.07. und 18.07.2014 findet in Wildbad Kreuth der 3. Bayerische Familienrechtstag statt, eine interdisziplinäre Expertentagung, die nach 2010 und 2012 zum dritten Mal ausgerichtet wird. Das diesjährige Kongressthema lautet „Familienrecht zwischen Autonomie und Zwang“. Veranstalter ist die Hanns-Seidel-Stiftung in Kooperation mit dem Bayerischen Familienrechtstag e.V., dem Münchner Runden Tisch „Trennung und Scheidung“ und dem Deutschen Familiengerichtstag e.V.

Vorgesehen sind u.a. ein Vortrag von Dr. Jörg Fichtner und eine Falldiskussion auf dem Podium, die anschließend in Kleingruppen vertieft wird. Zudem werden mehrere Workshops zur Wahl stehen, u.a. zur Macht und Ohnmacht in Kindschaftssachen, zur Kindeswohlgefährdung im Kontext der Elternrechte und zur Beratung in Hochkonflikt-Fällen. Das genaue Programm mit Tagesordnung finden Sie anbei.

Interessenten wenden sich bitte mit beiliegender Faxanmeldung unmittelbar an die Hanns-Seidel-Stiftung. Anmeldeschluss ist Freitag, 09.05.2014. Weil die Teilnehmerbezahl begrenzt ist, erhalten Sie bis 13.06.2014 eine schriftliche Zu- oder Absage.