Neue Funktionen beim besonderen elektronischen Anwaltspostfach

Die Bundesrechtsanwaltskammer hat kürzlich die nächste Version der beA-Webanwendung installiert. Sie enthält folgende neue Funktionen, die das tägliche Arbeiten mit dem beA erleichtern:

  • Rechts neben den bisher schon vorhandenen Reitern „Nachrichten“ und „Einstellungen“ im Hauptmenü wurde ein neuer Reiter „Berichte“ hinzugefügt. Hiermit lassen sich von Benutzern mit dem entsprechenden Recht (Recht 22 – Berichte erstellen und verwalten) anhand definierbarer Filterkriterien Auswertungen über beA-Postfächer erstellen.
  • Anders als bislang wird es zukünftig möglich sein, eine Nachricht an mehrere Empfänger gleichzeitig zu verschicken.
  • Mit der Schaltfläche „Fehlerhafte Empfänger entfernen“ lassen sich Empfänger einer Nachricht, die nicht erfolgreich erreicht werden konnten, als Empfänger löschen.
  • Mit dem Kanzleieingangspostfach („Posteingang aller Postfächer“) stand bislang eine vordefinierte Sicht zur Verfügung, mit welcher der Posteingang aller Postfächer, für die der jeweilige Benutzer berechtigt ist, zusammenfassend dargestellt wurde. Künftig lassen sich derartige Sichten frei definieren.
  • Aus den Standardordnern wie dem Posteingang und aus den eigenen Sichten lassen sich zudem Hervorhebungen konfigurieren. Über diese Funktion ist es möglich, nach definierbaren Kriterien Nachrichten in dem jeweiligen Ordner bzw. der jeweiligen Sicht farblich hervorzuheben.
  • Über den Dialog „anzuzeigende Spalten auswählen“ ist es möglich, für die Spaltensortierung eines Ordners eine Einstellung zu speichern.
  • Benutzerrechte können auf einen definierten Zeitraum beschränkt vergeben werden.
  • Über den Dialog „Zugang löschen“ kann der Zugang eines Mitarbeiters zum beA (nicht Postfachbesitzer) gelöscht werden.
  • Im Kopf einer angezeigten Nachricht steht eine Funktion („Status prüfen“) zur Prüfung von sog. Containersignaturen zur Verfügung.
  • BeA-Postfächer sind von Bürger-EGVP-Clients aus sichtbar; es können Nachrichten ausgetauscht werden.

Weitere Informationen können Sie wie immer dem beA-Newsletter der Bundesrechtsanwaltskammer und der Internetseite http://bea.brak.de entnehmen.