Elektronischer Rechtsverkehr in den Bezirken der Landgerichte Hof, Coburg, Schweinfurt, Aschaffenburg und Würzburg

In den Newslettern von Januar und Februar 2017 wurde bereits darauf hingewiesen, dass der elektronische Rechtsverkehr mit den bayerischen Gerichten im Laufe des Jahres 2017 stufenweise eröffnet wird. Hierzu hat das Bayerische Staatsministerium der Justiz am 11.01.2017 die Verordnung zur Änderung der E-Rechtsverkehrsverordnung Justiz erlassen, die am 01.02.2017 in Kraft getreten ist.

Entsprechend dieser Verordnung soll seit Kurzem die Möglichkeit bestehen, in Verfahren nach der ZPO und dem FamFG bei allen Gerichten der LG-Bezirke Hof, Coburg, Schweinfurt, Aschaffenburg und Würzburg Dokumente elektronisch einzureichen, beispielsweise über das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA). Ob dies bereits geschehen kann, sollten Sie vorsorglich bei den einzelnen Gerichten erfragen. Folgende sind hiervon betroffen:

  • Landgericht Hof sowie die Amtsgerichte Hof und Wunsiedel seit 03.05.2017
  • Landgericht Coburg sowie die Amtsgerichte Coburg, Kronach und Lichtenfels seit 10.05.2017
  • Landgericht Schweinfurt sowie die Amtsgerichte Schweinfurt, Bad Kissingen und Bad Neustadt a.d. Saale seit 17.05.2017
  • Landgericht Aschaffenburg sowie die Amtsgerichte Aschaffenburg (inkl. Zweigstelle Alzenau) und Obernburg (inkl. Zweigstelle Miltenberg) seit 24.05.2017
  • Landgericht Würzburg sowie die Amtsgerichte Würzburg, Gemünden und Kitzingen seit 31.05.2017