Neue Informationen zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach (beA)

In der Hauptversammlung der Bundesrechtsanwaltskammer vom 17.04.2015 wurden zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach einige Fragen aufgeworfen, welche die BRAK mit beigefügtem Schreiben vom 21.04.2015 beantwortet hat. Diese betreffen

* den Aufruf des beA per Webanwendung und über eine Kanzleisoftware,

* den Zugang zum beA durch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung mittels PIN und beA-Karte, die auch mit einer Funktion zur qualifizierten elektronischen Signatur (qeS) versehen werden kann,

* das Erfordernis einer qualifizierten elektronischen Signatur zum Versenden von Nachrichten aus dem beA,

* das Zusammenspiel von SAFE (Secure Access for Federated E-Justice and E-Government) und beA,

* die Funktionsweise der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei mehreren Postfächern und

* die Postfächer der Rechtsanwaltskammern.